© 2010 - Jürgen Stahl
StartseiteRubrikenübersichtKirchengemeindenGüglingenMartin Luther live beim 17. Vater-Kind-Camp

News & Aktuelles

Güglingen

Güglingen | Stahl, Jürgen | 11.07.2017

Martin Luther live beim 17. Vater-Kind-Camp

Am Waldrand von Güglingen verwandelt sich vergangenes Wochenende die Bannholzwiese in einen mittelalterlichen Dorfplatz. Neben Kirche und Dorfbrunnen sind historische Fahrzeuge ständig in Bewegung zu sehen. Beim Vater-Kind-Camp der Evangelischen Kirchengemeinde Güglingen haben sich 25 Väter mit ihren 41 Kindern für zwei Tage in die Zeit Martin Luthers versetzt und sind „auf den Spuren eines Unikums“, so das Motto des Camps, unterwegs.Güglingen - VKC 2017

Martin Luther persönlich nimmt die Teilnehmer in den Kontext seiner spannenden Zeit hinein. Kolumbus hat gerade erst Amerika entdeckt, Wissenschaftler behaupten, die Erde dreht sich um die Sonne und Gutenberg erfindet den Buchdruck und ermöglicht die Verbreitung von Schriften in großer Zahl. Entsprechend motiviert produzieren die Kinder mit ihren Papas Schriften mit ihrer selbst hergestellten Druckerpresse. Nun geht es gestärkt durch einen Luther-Burger hinauf aufs Blankenhorn, die dafür als Wartburg für die Lutherspiele dient. Die unterschiedlichsten Herausforderungen aus dem Leben Martin Luthers warten auf die Teilnehmer. Man sieht Jäger, die sich mit der Armbrust auf die Lauer nach Beute legen, oder Leute, die, so schnell sie können, mit dem Krug zum Dorfbrunnen rennen, um Wasser zu holen. Auf der Reise nach Rom bauen die Gruppen gemeinsam eine Hängebrücke und überqueren damit eine Schlucht. Und auch der Kopf ist bei der Übersetzung eines Güglingen - VKC 2017griechischen Bibelverses ins Deutsche gefragt. Doch mit Hilfe eines Wörterbuchs schaffen es am Ende alle! Um sich den Himmel zu verdienen, lädt man sich an der Himmelsleiter Sandsäcke auf und versucht diese hoch zu schleppen. Doch bald darauf sind fast alle mit ihren Kräften am Ende. Wie gut, dass oben Toni seine Verpflegungsstation aufgebaut hat!

Am Abend verwandelt sich der Dorfplatz in ein Spielfeld. Martin Luther stellt Quiz-Fragen zu sich und seiner Zeit und lässt die Teilnehmer schätzen. Diese flitzen in Windeseile in eines der drei großen Felder, die für die möglichen Antworten stehen. Wer richtig steht, jubelt laut und erhält einen Goldtaler. So werden am Ende mehr als 500 Goldtaler gesammelt.

Mit Einbruch der Dämmerung gibt’s die obligatorische Lagergeschichte. Martin Luther erzählt Geschichten aus seinem Leben. Er spricht von seiner Angst, vor allem seiner Angst vor Gott, die er schon als Kind hatte und auch als Student nicht loswerden kann. Er erzählt davon, wie er ein schreckliches Gewitter erlebt und Gott verspricht, ein Mönch zu werden. Trotz aller Spannung kehrt bald darauf Ruhe in der Zeltstadt ein.Güglingen - VKC 2017

Beim Mitmach-Gottesdienst am Sonntagmorgen sprechen die Kinder mit ihrem Papa gegenseitig über ihre eigenen Ängste. Martin Luther erzählt davon, wie er beim Bibellesen entdeckt hat, dass Gott wie ein liebender Vater ist und wir vor ihm keine Angst haben müssen, auch wenn wir einen Fehler machen. Und so singen am Ende alle gemeinsam mit Martin Luther „Sei mutig und stark!“ und fühlen sich trotz aller Strapazen super!

Von Reinhard Scheid