© 2010 - Jürgen Stahl

News & Aktuelles

Güglingen

Güglingen | Stahl, Jürgen | 01.12.2016

Blockflöten-Musik zum 1. Advent

Die Evangelische Kirchengemeinde Güglingen hat den 1. Adventsonntag mit einem festlichen Barock-Konzert ausklingen lassen.

Zu Gast war „Picobella“, ein Orchester, das komplett aus Blockflöten besteht. Unter Leitung von Daniel Koschitzki, ein gebürtiger Güglinger, der mittlerweile in Karlsruhe lebt, wurde den Besuchern in der voll besetzten „Mauritiuskirche“ ein besonderer Hörgenuss geboten.

Picobella Flötenchor 2016 - Güglingen

Mit getragenen Kompositionen von Thomas Tomkins, der Instrumental-Fassung „Macht hoch die Tür“, der Suite No. 1 von Giovanni Bononcini, dem Choral „Zwingt die Saiten“ von Johann Sebastian Bach und einer Komposition, die am englischen Hof von König Heinrich VIII. gespielt wurde, konnten die aufmerksamen Gäste gleich großen Abstand von den Alltäglichkeiten gewinnen.

 

Nach dem Gemeindelied „Nun komm der Heiden Heiland“ brachte das ausschließlich mit Frauen besetzte Orchester die Pastorale aus dem Concerto grosso von Pietro Antonio Locatelli zu Gehör und leitete mit der Pastorale von Giuseppe San Martino und dem Adventslied „Tochter Zion“ von Friedrich Heinrich Ranke zum Gemeindelied „O komm o komm du „Morgenstern“ über.

 

Mit „Sixt-part Fantasy“ von John Coperario und dem “Abendsegen“ aus der Oper Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck verabschiedete sich das Blockflötenorchester – zumindest vorübergehend.

 

Pfarrer Dieter Kern bedankte sich bei den Orchestermitgliedern und Dirigent Daniel Koschitzki und spendete den Besuchern den Segen – die Musikerinnen aus Bretten-Dürrenbüchig spendeten unter großem Beifall zwei Zugaben aus der Feder von Ian Farquhar. -rob-